Auswahl des Therapiehundes

Den richtigen Hund für diesen Job finden

Die Hundeauswahl ist gar nicht so einfach.

Es gibt spezielle Welpentests, die auf dem Volhard’s Puppy Aptitude Test basieren, und die Eigenschaften des Welpen herausfiltern und eine Prognose für seine zukünftige charakterliche Veranlagung ermöglichen.

Natürlich macht die Genetik des Hundes nur einen Teil seiner späteren Persönlichkeit aus. Seine Erfahrungen im ersten Lebensjahr tragen maßgeblich zu seiner Wesensentwicklung bei. Daher kann ein Test keine Garantie für sein späteres Wesen geben, ermöglicht aber einen möglichst optimale Passung der Charaktere von Hund und Mensch. Der Test siebt beispielsweise Hunde aus, die bereits als Welpe sehr selbstsichere Verhaltensweisen an den Tag legt oder sehr unsicher ist.


Den richtigen Hund für diesen Job bereits haben

Natürlich kann auch ein erwachsener Hund als Therapiehund für seinen Menschen fungieren. Was einen Therapiehund von einem Familienhund unterscheidet, ist vor allem der Aspekt, dass er spezielle Hilfeleistungen erlernt und in seinen Verhaltensweise den von der US-amerikanischen Delta-Society entwickelten Minimumstandards, die an Servicehunde gestellt werden, entspricht.

In der Ausbildung kann an vielen Verhaltensweisen des Hundes gearbeitet werden, jedoch muss man immer realistisch einschätzen, ob es bei möglichen Fehlverhalten realisierbar ist, dieses mit akzeptablen Aufwand und nachhaltig zu ändern.

 
 
 
 
E-Mail
Anruf