Ausbildung zum Besuchshunde-Team

Die Ausbildung bietet Ihnen die Möglichkeit gemeinsam mit Ihrem Hund eine qualifizierte, umfassende Vorbereitung für den Einsatz in unterschiedlichen Arbeitsfeldern zu erwerben.

Die Ausbildung und der Einsatz der künftigen Besuchshunde berücksichtigt die Prager Richtlinien (IAHAIO, 1998) und orientiert sich an folgenden Qualitätskriterien:

  • Die Ausbildung umfasst über 160 Stunden Theorie und praktisches Training, Praxiseinsätze, sowie eine theoretische und eine praktische Prüfung.
  • Es erfolgt alle zwei Jahre eine Nachschulung und Prüfung von Mensch und Hund (Rezertifizierung).
  • Die Anbindung und Förderung lokaler Netzwerke tiergestützter Arbeit.
  • Es werden nur Hunde eingesetzt, die auf ihre Eignung geprüft wurden, durch Methoden der positiven Verstärkung ausgebildet und artgerecht untergebracht und betreut werden.
  • Der Einsatz von Tieren in helfender bzw. therapeutischer Funktion sollte in jedem Einzelfall begründete Erfolgsaussichten haben und konzeptionell in der eigenen Arbeit dargestellt und verankert sein.
  • Das Team erlernt und richtet sich nach internationalen Mindeststandards des Therapiebegleithundeeinsatzes im Hinblick auf Sicherheit, Risiko-Management, körperliches und psychisches Wohlbefinden, Gesundheit, Vertraulichkeit sowie Entscheidungsfreiheit.

Inhaltlich werden Sie in allen für den Einsatz wichtigen Bereichen geschult. Auch hier zählt für uns Qualität statt Quantität. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Infobroschüre.

Ein Besuchshund ist ein speziell ausgebildeter Familienhund, der zusammen mit seinem Besitzer Einrichtungen wie Krankenhäuser, Altenheime, Kindergärten, Schulen, Justizvollzugsanstalten, Reha-Einrichtungen, Kinderheime und Psychiatrien besucht und der somit vielen Menschen hilft, Freude schenkt und Abwechslung schafft.

Der Unterschied zum Therapiebegleithund liegt vor allem in der Zielstellung der tiergestützten Arbeit mit dem Besuchshund, da der Hundehalter nicht aus dem sozialen, pädagogischen oder therapeutischen Bereich kommen und somit das Ziel des Hundeeinsatzes vor allem auf die Lebensqualität abzielt.

 
 
 
 
E-Mail
Anruf